Geführte Besichtigungen

Samstag, 21. November 2020, 10 Uhr

Alt und neu – die Kirchen am Dorfplatz in Steinhausen (Beinhaus, Kirche St. Matthias, Zentrum Chilematt)

Das Architekturensemble im Zentrum von Steinhausen ist bemerkenswert und spannend. Das noch der Gotik verpflichtete Beinhaus von 1611, das von Benno K. Zehnder nach 400 Jahren überzeugend neu gestaltet wurde, die ins frühe 18. Jahrhundert zurückreichende Kirche St. Matthias, deren Schiff 1913 im Retrostil des Neubarock neu errichtet wurde, sowie das Ökumenische Zentrum Chilematt als bedeutender Bau der modernen Schweizer Sakralarchitektur laden ein, sowohl im Detail hinzuschauen als auch grosse Entwicklungslinien aufzuzeigen.

Als spezieller Gast erläutert der für die Neugestaltung des Beinhauses verantwortliche Kunstschaffende, Benno K. Zehner, sein Werk.

Treffpunkt: 10.00 Uhr vor der Kirche St. Matthias
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur


Samstag, 24. Oktober 2020, 14.30 Uhr

Ein Blick über die Kantonsgrenze:

Wallfahrtskirche Hergiswald oberhalb von Kriens, nahe Luzern

Die 1662 geweihte Wallfahrtskirche Hergiswald ob Kriens bei Luzern ist einer der schönsten und originellsten Sakralbauten des Frühbarocks in der Schweiz - ein einzigartiges Gesamtkunstwerk.

Die prächtig gelegene Anlage am Fusse des Pilatus entstand aus der kleinen Waldkapelle eines Einsiedlers, die man im 17. Jahrhundert vergrösserte und ausbaute. Das Zentrum bildet die Loretokapelle, die eine getreue Kopie der «Santa Casa» von Loreto (bei Ancona) darstellt, die ihrerseits der wichtigste Marien-Wallfahrtsort in Italien ist. An ihrer Stirnseite befindet sich der Hochaltar mit seinem reichen Figurenschmuck.

Berühmt ist die Bilderdecke mit ihren Marienemblemen, die das gesamte Kircheninnere wie ein lichtes Zelt überspannt – ein Werk des Luzerner Malers Kaspar Meglinger aus dem Jahre 1654. Überaus eindrücklich ist schliesslich die theatrale Darstellung des Jüngsten Gerichts auf dem Felix-Altar.

Treffpunkt: 14.30 Uhr beim Parkplatz oberhalb der Kirche
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur


Anreise mit dem ÖV ab Zug:
Zug Bahnhof SBB ab, 13.28 Uhr
Luzern an, 13.49 Uhr
Bus B 71 Luzern Bahnhof, Kante M, ab 14.10 Uhr
Hergiswald, Kirche an, 14.30 Uhr


Samstag, 26. September 2020, 14.30 Uhr

Kirche und Anlage Kloster Maria Hilf Gubel (Gemeinde Menzingen)


Das 1851 gegründete Kapuzinerinnenkloster steht da, wo die letzte Schlacht des wohl ersten europäischen Religionskriegs stattfand: auf dem Gubel. 1531 besiegten die Truppen der katholischen Orte der alten Eidgenossenschaft jene der Reformierten, womit der 2. Kappelerkrieg zu Ende ging und die Vorherrschaft der katholischen Orte für fast 200 Jahre besiegelt war. Die Klosterkirche am prächtigen Aussichtspunkt wurde zum Erinnerungsort und zum Ort des Dankes an die Muttergottes gleichermassen.

Treffpunkt: 14.30 Uhr vor dem Eingang zur Kirche
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur


Samstag, 22. August 2020, 10 Uhr

Kirche und Anlage Kloster Frauenthal (Hagendorn, Gemeinde Cham)


Frauenthal, das älteste Zisterzienserinnenkloster der Schweiz, ist eine Oase der Stille. Gegründet 1231 und angelegt inmitten von Wäldern und Matten auf einer künstlich geschaffenen Insel in der Lorze, bekam das Kloster sein heutiges Gepräge im 17. und 18. Jahrhundert.

Treffpunkt: 10 Uhr vor dem Eingang zum Kloster
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur

Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit, um 11.05 Uhr an der Mittagshore der Nonnen teilzunehmen.


Samstag, 6. April 2019, 14.30 Uhr

Kirche St. Verena, Risch


Die Kirche ist nicht nur phantastisch gelegen, sie hat auch eine sehr lange Geschichte und ist reich ausgestattet. Gezeigt wird überdies der Kirchenschatz, zu dem ein Kelch aus der legendären Burgunderbeute der Eidgenossen gehört.

Treffpunkt: 14.30 Uhr vor der Kirche St. Verena, Risch
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur


Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 17 Uhr

Beinhaus St. Michael und Kirche St. Peter und Paul, Oberägeri


Das Beinhaus St. Michael ist ein Kleinod erster Güte im Kanton Zug. Die Führung spannt einen Bogen von dessen spätmittelalterlichen Wandfresken bis zu den qualitätsvollen neugotischen Altären in der riesigen Pfarrkirche St. Peter und Paul.

Treffpunkt: 17 Uhr vor der Pfarrkirche, Oberägeri
Führung: Urs-Beat Frei, Spezialist für christliche Sakralkultur