Verenakapelle

Stadt Zug

Die Hl. Verena ist eine der am Meisten verehrten Heiligen der Schweiz. Sie setzte sich vor allem für Kranke und Notleidende ein. Ihre Attribute (Kennzeichen) sind Kamm und Wasserkrug, die sie für die Pflege der Kranken brauchte.

Woran erkennt man die hl. Verena? Und was kommt dadurch zum Ausdruck?

Die Attribute (Kennzeichen) der hl. Verena sind Kamm und Wasserkrug. Sie bringen ihr Engagement für die Pflege der Kranken zum Ausdruck.

Seit dem 16. Jahrhundert besteht am Zugerberg ein Verena-Heiligtum. Die heutige Kapelle mit dem ungewöhnlichen Kreuzgibel über der Kuppel wurde von 1705 bis 1710 am alten Pilgerweg nach Einsiedeln erbaut. Sie löste einen Vorgängerbau von 1660 ab und gilt als das Werk des Benediktinerbruders Caspar Moosbrugger. Von ihm stammt auch die grossartige Barockbau der Einsiedler Klosterkirche. Aus dem Verenamünster in Zurzach, wo sich das Grab der Heiligen Verena befindet, erhielt die Kapelle 1709 eine Reliquie. Das erhöhte ihre Bedeutung für die Gläubigen. Der Grundriss der geosteten Kapelle entspricht einem lateinischen Kreuz, wobei der Arm der Eingangsseite genau doppelt so lang ist wie die drei übrigen Arme.

Geschichten

Bildergalerie

Verenakapelle - die Heilige hat geholfen

Die Votivtafeln zeigen ganz unterschiedliche Situationen, in denen Gläubige sich an die Heilige gewandt und Hilfe erfahren haben.

Inhalte ansehen

Bildergalerie

Verenakapelle - die Ausstattung

Auf dem Hauptaltarbild ist die Aufnahme der Heiligen in den Himmel zu sehen; darun-ter in einem Schrein eine Reliquie von ihr.

Inhalte ansehen

Film

Die Legende der hl. Verena modern umgesetzt

Die Zuger Künstlerin Maria Hafner (1923-2018) hat eine Reihe expressiver Malereien zur Legende der Heiligen geschaffen.

Inhalte ansehen

Standort

Verenakapelle
Blasenbergstrasse
6300 Zug

Google Maps

Weiterführende Informationen

Literatur

Für Schulen

  • Unterrichtsmaterial als PDF herunterladen

Weblinks